modern drama - theater89 Berlin Gabriele Förster

Gabriele Förster

Gabriele Förster leitet theater 89/modern-drama.
Am theater 89 führte sie erstmalig im Jahr 2006 Regie und brachte in einer TUSCH-theater89-Koproduktion das Stück „Über die Linie“ zur Uraufführung. Der daraus entstandene Jugendklub spielte bis 2010 unter ihrer Leitung, in den folgenen Jahren wirkten freie Schauspieler in den Stücken mit. Die gesamten zeitgenössischen Stücke stammen aus dem englischen Sprachraum und wurden von Gabriele Förster für das theater89 übersetzt.

Kurzbiografie

Gabriele Förster hat bis 2002 hauptsächlich in Mainz gelebt, wo sie über viele Jahre mit den Mainzer Kammerspielen zusammen- arbeitete. Danach zog sie nach New York und inszenierte an verschiedenen kleinen Theatern klassische und zeitgenössische Stücke, u.a. Lysistrata (mit nachfolgendem Gastspiel in den Mainzer Kammerspielen) und Drei Schwestern in eigener Produktion. Für TheDrillingCompaNY (New York, U.S.A.) inszenierte sie zuletzt Stücke von P. Seth Bauer.

Seit August 2005 lebt Gabriele Förster mit ihrem Mann in Berlin. Beim 100° Berlin-Festival 2006 präsentierte sie zwei Einakter von P. Seth Bauer, beim Festival 2007 seine Adaption der Iphigenie, die im Herbst 2006 als Szenische Lesung schon in der theaterbar zu sehen gewesen war. Im Zusammenhang mit dem Berliner TUSCH-Projekt inszenierte sie für das theater89 P. Seth Bauers Stück "Über die Linie", das am 16. Februar 2007 dort uraufgeführt wurde. Dieses Stück wurde von ihr am 29. Mai 2007 in englischer Originalsprache in New York bei TheDrillingCompaNY als Szenische Lesung präsentiert.

Weitere TUSCH-theater89-Koproduktionen, die von Gabriele Förster künstlerisch und pädagogisch geleitet wurden, waren „Minotaurus“ (2008) und „Hase Hase“ (2009) mit einem 12er DS-Kurs der Jüdischen Oberschule.  2009 inszenierte sie, unabhängig von TUSCH, „Silver Bullet Day“ von Thomas Biel und 2010 „Iphigenie“ von Seth Bauer, beides deutschsprachige Erstaufführungen. 2011 folgten "Hašeks Heimkehr" von Eric Henry Sanders, deutschsprachige Erstaufführung, und 2012 "Bitter" von Colin Pink, eine Uraufführung.

modern drama
ist ein Projekt
von theater 89