modern drama - theater89 Berlin Coline Serreau

Hase Hase

Coline Serreau

Regie Gabriele Förster
Regieassistenz Steven Strehl
DS-Lehrerin der TUSCH-Partnerschule Andrea Mönch

Stage-Management Steven Strehl
Fotografische Dokumentation Paul Esra Martin

Es spielen Schüler der Jüdischen Oberschule Berlin
Adina Sarah Abraham, Silvana Balan, Yardena Breitstein, Benny Fischer, Ilana Glizer, Meta Heidenreich, Janina Keylis, Marcel Kriz, Arik Mürvet, Luca-Elia Philip Salomon, Irina Shabaeva, Augustin Schasler, Olga Steiner, Lirona Wernik und Max Zellerhoff

Vorstellungen März 2009

Stück

Originaltitel Lapin Lapin
dt. Fassung Marie Besson

Uraufführung Théâtre de la Ville Paris, Frankreich (1986)
dt. Erstaufführung Schiller-Theater Berlin, Deutschland (1992)

Coline Serreaus skurrile Komödie Hase Hase ist ein zeitgenössisches, gesellschaftskritisches Stück, das von einer französischen Kleinbürgerfamilie erzählt, die in einer Welt von Arbeitslosigkeit und sozialen Umbrüchen zurechtzukommen versucht. Mittelpunkt ist die Mama, die unbeirrt Ordnung schafft. Selbst als eines Tages beide Töchter sich von ihren Männern trennen und ins heimische Nest zurückflüchten, beide Söhne sich als gesuchte Terroristen entpuppen, das jüngste Kind namens Hase von der Schule geflogen und Papa arbeitslos geworden ist, gibt Mama nicht auf. Am Schluss offenbart Hase sein wahres, höchst wundersames Wesen, nicht nur zur Rettung der Familie, sondern der gesamten verkorksten Menschheit.

modern drama
ist ein Projekt
von theater 89